Laufenten-Forum

Bjoerns laufis.de-Seite | Suche im Forum | Züchter-Adressen | Biete/Suche | www.laufenten.de

an alle Neulinge
Neu seit Mai: Buch-Tipp
Biete/Suche
Falls Euer Problem auf meiner Seite nicht beantwortet wurde, einfach ins Forum schreiben. Wir Laufentenfreunde helfen gerne weiter!
Laufenten - Das Buch zur Ente
von Bjoern Clauss und
Alexandra Vogel-Reich
Der Kleinanzeigenmarkt wird derzeit überarbeitet. Ich bitte um Verständnis.

Forumstreffen Fotos
Tierärzte
Technisches
Leider sind die Fotos aus dem Jahr 2002 nicht mehr online.

Datenbank Tierärzte: hier suchen und eintragen
Sollten Forenprobleme auftreten, bitte hier klicken um zum Forum zurückzukehren.

| Forum | Suchen | Mitglieder | Empfehlen | Home  
» Willkommen Gast [ login | registrieren


RE: Laufente kann nicht aufstehen


Forum
- Forum



  Antwort schreiben | Zurück zum Forum
von -Katinka am 10 May. 2017 22:49

Hallo Birgit,

tut mir sehr leid zu hören.
Legenot hat sie aber nicht, also Eier legt sie normal? Aber falls seit Sonntag ein Ei feststeckt...da würde es ihr jetzt vermutlich schon viel schlechter gehen.

Hat der TA Deine Ente abgetastet und v.a. geröntgt (Beine und Rücken)? Es könnte sowohl was gebrochen / ausgekugelt sein, oder eine Verletzung am Rücken durch den Erpel, was auch eine teilweise Lähmung erklären könnte. Sind die Beine gleichmäßig warm, und nicht heiß?

Meine Charly hatte 2013 ihr Bein gebrochen, und konnte auch eine Weile nicht laufen, nach einiger Zeit ging es wieder mit argem Humpeln. In der Zeit habe ich sie 2 Wochen in einer 40x60cm Gitterbox gehalten (2 Boxen übereinander), damit sie gar nicht erst versucht, unnötig zu laufen/robben. Ich habe sie regelmäßig in einer Sandmuschel baden lassen, das entlastet den Rücken und trainiert die Beine. Die Sandmuschel mußte ich jew. dicht und hoch umzäunen, damit sie nicht rausspringt/fliegt. Ab der 3. Woche hatte ich sie im Gehege (1, später 2m2 groß) mit Sichtkontakt zu den anderen. Nachts war sie im separaten Stall, damit sie Ruhe hat und nicht dauernd von den rumlaufenden geschubst wird und aufstehen will. Nach und nach wurde das Humpeln dann besser.

Dabei hat sie auch mehrfach Laser-Akupunktur von einer Tierheilpraktikerin bekommen, was gut gewirkt hat.

Im Jahr drauf hatte sie wieder ziemliche Schmerzen in ihrem Bein (möglicherweise erneut gebrochen), und sie hat es extrem geschont, so daß sie dadurch am anderen Bein eine Sehnenscheidenentzündung bekommen hat. Da ging mit Stehen und Laufen mehrere Wochen gar nichts.
Ich habe ihr kühlende Quark- und Gel-Verbände am heißen, dick geschwollenen Gelenk angelegt, dabei saß sie in eine Enten-Hängematte. Sonst konnte sie nur liegen. In der Zeit hat sie von der TÄ zusätzlich ein Pilzmittel bekommen, vorbeugend, damit sich nichts auf die Lunge schlägt. Es war ein zäher Kampf, aber wir haben es geschafft :-)

Seither achte ich in der Legezeit penibel auf ausreichende Calcium-Versorgung. Im der normalen Körnermischung ist bei weitem nicht genug drin, wenn man bedenkt, daß die Mädels z.T. täglich ein Ei mit 5g Schalengewicht legen. Ich gebe ca. 100g Futterkalk auf 1kg Futter und klebe es mit Öl an die Körner.

Gute Besserung für Deine Ente, und berichte mal weiter!

Bei ForumRomanum, im Forum suchen nach Laufente aufstehen

Antworten




Informationen zum Datenschutz | ForumRomanum - Jetzt kostenlos ein eigenes Forum erstellen!